Kakteen-Hybridenforum  
Zurück   Kakteen-Hybridenforum > Fachthemen > Grundlegendes über Hybriden


Kalender
Oktober 2018
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
> 1 2 3 4 5 6 7
> 8 9 10 11 12 13 14
> 15 16 17 18 19 20 21
> 22 23 24 25 26 27 28
> 29 30 31 1 2 3 4

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 7
Gäste: 83
Gesamt: 90
Team: 1
Team:  Stachelbär
Benutzer:  09metasystox, amadeus, christian44, Gerd1, hippocampus, meinemoppe
Freunde anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.11.2015, 08:38   #11
Karl1
Benutzer RAB
 
Benutzerbild von Karl1
 
Registriert seit: 16.12.2009
Ort: Buergel
Beiträge: 315
Standard

Keepsake 2002 (1633-18)

Einstufung selten Schick


Blume zu Zoll 4-½ (11.5 Zentimeter) darüber. Inneres Blumenblätter obovate ( umgekehrt eiförmige Form des Blütenblattes ), abgeflacht zu etwas gerundeten Form, hellem Beige mit der purpur-rosafarbenen Mittelrippe. Schlund grün, kontrastierend zu den Blumenblättern und zu den milchigen purpur-rosafarbenen Staubfäden; äußere Staubgefässe in einem breiten Kreis. Pflanze wächst säulenförmig, zu (7 Zentimeter) im Durchmesser, Dornen bis (16 Millimeter) lang. ' Keepsake ' hat eine Art der altmodischen, sepia-getönten Schönheit.

ISI 2002-46; HBG 87022, Schick 1633-18.



So ähnliche Züchtungen.

AN 06-29-RAB 1



Oaxaca



Ich wollte nicht nur als Nachzüchter der Schick Sorten da stehen und dachte mir der Absatz oder der Markt in Europa wird in 5 Jahren gesättigt sein. Somit war es eine Schlussfolgerung auch eine RAB Linie aufzubauen.
Ich arbeite schon 10 Jahre daran und kann nur sagen, mit der Aufgabe wird ein Züchter auch immer besser.
Aus den anfänglichen 40 Sorten von 2008 sind jetzt schon 65 gute Sorten entstanden und es mussten auch schon einige weichen.

Wie bin ich bei meiner Zuchtreihe vor gegangen.
Ein Züchter ist mit seiner Einschätzung oft beeinflusst und alle sind in seinen Augen schön.
Von meinen 70 vorsortierten Sorten hatten mir 5 Leute geholfen und mit Punkten zu den Blüten dafür gesorgt, etwa 30 Stück auszusortieren. In den letzten Jahren sind immer bessere Züchtungen entstanden und andere mussten noch weichen.

Nicht jede Züchtung setzt sich auch bei den Hybridenfreunden durch und wird auch als etwas besonderes angesehen.

_________________
Karl1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 08:46   #12
Karl1
Benutzer RAB
 
Benutzerbild von Karl1
 
Registriert seit: 16.12.2009
Ort: Buergel
Beiträge: 315
Standard

Krakatoa 2000 (1652-42)


Einstufung normale Schick

Blume wie ein Stern, zu 6 Zoll (15 Zentimeter) darüber. Blumenblatt dunkel, düstere Magenta mit Kelch scharf spitz zu spitz auslaufend, projizierend über inneren Blumenblättern hinaus. Dunkles purpurrotes der Staubfäden; Antheren ( männlicher Teil einer Blume ) steril; äußere Staubgefässe stehen unregelmäßig, geschrägt in den unterschiedlichen Richtungen. Pflanze wächst säulenförmig, zu (10 Zentimeter) im Durchmesser; zentrale Dornen zu (25 Millimeter) lang. Genannt nach dem unbeliebte Ausbruch von Krakatoa 1883. Aufgestellt auf der Insel von Rakata, zwischen Java und Sumatra, der Ausbruch war vermutlich der schlimmste in der neuzeitlichen Geschichte. Es wurde mehr als 2000 Meilen von Rakata gehört und erzeugte Tsunamis, die eine Höhe von 120 Fuß erreichten.

ISI 2000-16; HBG 85190, Schick 1652-42.




In diesem Farbton gibt es viele Sorten.

Dark Melody



Cabaret




RAB Linie ist vielleicht die EH "Abacus" so ähnlich.




Vorstellung der Züchtungen 2008 -2010, hier wurde auch schon 4 Sorten entfernt.
36 Bildervorstellung mit Beschreibung kommt in späteren Berichten.

Rabsilber Vermehrungslinie vom 14.12.2010

Abacus;-------------2008---; AM 491 RAB 01--AM 53-2 x Pawlowski
Adelinde;------------2008---; RL 0520 RAB 01--RAB--Herz Dame x Impulse
Al Beati;-------------2008---; RL 0551 RAB 01--(B. Dreamer x Impulse) X Herz Dame
Alla Fassa;-----------2008---; RL 0523 RAB 03--Ayacucho x Impulse
Alpenrose;-----------2009---; RL 5304 RAB 05--( Lrog x 4H1) x Djinni

Apollofalter;----------2008---; RL 1727 RAB 02--Maria Piazza x B. Dreamer
Ben Hur---------------2008---; RL 5004 RAB 01--Sierra Skyline x B.Dreamer) X Impulse
Bezaubernde Fee;-----2008---; RL 6004 RAB 01--(Hagen x Uranus)x(B.Dreamer x Impulse)
Buergeler Blau---------2008---; RL 1727 RAB 05--Maria Piazza X B. Dreamer
Calida;----------------2009---; RL 1727 RAB 04--Maria Piazza x B. Dreamer

Classique;-----------2008---; RL 2016 RAB 10--Lrog x Impulse
Da Gigi;-------------2008---; RL 1147 RAB 01-- Ayacucho x Uranus gelb
Feuerwerk-----------2008---; RL 05-53RAB 03--Barberpool X Arabesque

Gefuellte Rose;-------2008---; RL 0553 RAB 01--Barberpool x Arabesque
Goldrausch-----------2008---; BS 05-1419 RAB 01--Afterglow x B. Dreamer
Helle Flamme---------2008---; RL 4004 RAB 04--Oracle x Impulse

Juvel;----------------2008---; RL 0523 RAB 11-RAB--Ayacucho x Impulse
Jury;-----------------2008---; RL 0553 RAB 02--Barberpool x Arabesque
Maedchenauge-------2008---; RL 4004 RAB 02--Oracle x Impulse
Mein Traum;----------2008---; RL 3804 RAB 07--Kate Walker x Impulse
Metalic---------------2008---; RL 4004 RAB 06--Oracle x Impulse

Milu------------------2008---; RL 4004 RAB 01--Oracle x Impulse
Miracle;--------------2009---; RL 4004 RAB 12--Oracle x Impulse
Nachtfeuer-----------2009---; RL 4004 RAB 11--Oracle x Impulse
Nadamas-------------2008---; RL 4004 RAB 07--Oracle x Impulse
Organza;-------------2009---; AN 05-03 Nocturne x Frühlingssonne

Pfau-----------------2009---; AM 491" EP-H (AM 53-02 L. dens. X Eps. eyriesii x EH. hellrot, dunkel-violett) X EP-H Pawlowski
Rotes Metall;---------2008---; RL 5304 RAB 02--( Lrog x 4H1) x Djinni
Smail;----------------2008---; RL 2016 RAB 09--Lrog x Impulse
Style;----------------2008---; RL 0523 RAB 09-RAB--Ayacucho x Impulse
Superoxy-------------2008---; RL 4004 RAB 03--Oracle x Impulse

Taeuschung-----------2008---; RL 2039 RAB 01--(Afterglow x A 350) X Impulse
Tizian;----------------2008---; RL 4004 RAB 10--Oracle x Impulse
Venezia---------------2008---; RL 4004 RAB 08--Oracle x Impulse
Zarte Versuchung;-.---2008---; RL 1727 RAB 01--Maria Piazza X B. Dreamer
Zarte Schoenheit;-----2008---; RL 3804 RAB 02--[Kate Walker x ( 338x 333)] x EP-H. Impulse
Karl1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 08:50   #13
Karl1
Benutzer RAB
 
Benutzerbild von Karl1
 
Registriert seit: 16.12.2009
Ort: Buergel
Beiträge: 315
Standard

K-T Event

Einstufung normale Schick

Blume zu fast 5 Zoll (12.5 Zentimeter) darüber. Blumenblätter rhombisch, glatte dunkle Magenta mit hellem orange basalem Streifen und Mittelrippe. Äußere Blumenblätter etwas heller als innere. Kehlkreis pink-rot. Staubfäden dunkelrot, Pollenplättchen kontrastieren zu creme gefärbt. Pflanze wächst kugelförmiges, zu (9 Zentimeter) im Durchmesser; zentrale Dornen zu (24 Millimeter) lang. Genannt nach den K-T Fall ( kreidig - tertiärer Zeitgeschichte ) der aus dem Zusammenstoß eines weit Planetoides 6-mile mit der Yucatan Halbinsel resultierte. Vor dieser Umsturz - Fall vor 66 Million Jahren ergab die Löschung des meisten Lebens auf der Erde, einschließlich die Dinosaurier.

ISI 2000-17; HBG 85188, Schick 1542-27.




Vergleichsweise mit der "Antares"



RAB Linie ist vielleicht die "Kaiser Barbarossa" so.



Vorstellung der Züchtungen 2010 - 2011
Werden in einem späteren Bericht noch richtig vorgestellt.


geschnitten 2011
12 Neue aus 2011

1. Alter Fritz,---------------AN 06-21 RAB 02--K-T-Event x BEX 104 Kleopatra 11cm
2. Alter Schatz,--------------HE 06-52 RAB 01--Crepe Crusader x Scheherazade 12cm
3. August der Starke,---------RL 40-04 RAB 14--Oracle x Impulse 13cm
4. Bismarck,-------------------HE 06-52 RAB 02--Crepe Crusader x Scheherazade 12cm
5. Friedrich der Große,-------AN 06-24 RAB 01--Serape x Brigittes Beauty 13cm
6. Johann Friedrich Böttger,---AN 06-15 RAB 01--Impulse x BEX 104 13cm
7. Hildegard von Bingen,------RL 06-24 RAB 01--14 cm--Charlemagne X EH. dkl. Violett 14cm
8. Honigtau,------------------RL 38-04 RAB 08--Kate Walker x (338 x 333) x Impulse 14cm
9. Koko Chanel,--------------RL 17-27 RAB 10 Maria Piazza x Beautiful Dreamer 12cm
10. Königin Rania,-------------RL 05-20 RAB 03--Herz Dame x Impulse 11cm
11. Windsor,------------------AM 504 RAB 01--(Orange Glory x rosa gelb) 14cm
12. Zar Peter der 1.,---------AN 06-21 RAB 01--K-T-Event x BEX 104 Kleopatra 13cm

"Graefin Cosel" dieser Name wurde ersetzt mit den Namen "Johann Friedrich Böttger".
Grund : Doppelbenennung einer EH.

Alle Sorten sind geschnitten und stehen in Vermehrung.

Geändert von Karl1 (29.11.2015 um 10:37 Uhr).
Karl1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 08:57   #14
Karl1
Benutzer RAB
 
Benutzerbild von Karl1
 
Registriert seit: 16.12.2009
Ort: Buergel
Beiträge: 315
Standard

La Sonrisa 1997 (376-20)

Einstufung ganz seltene Schick

(Stars & Stripes X Tangerine) X Red Meteor. Diese Sorte ist mit einer sich sehr veränderlich darstellenden Blütenfarbe ausgestattet. Hauptsächlich von einem Dunkelmagenta zu einen leuchtend zweifarbigen Orange.

Blume zu 4 Zoll (10 Zentimeter) darüber. Blumenblätter obovate ( umgekehrt eiförmige Form des Blütenblattes ), zweifarbig, magenta-rot des äußeren Teils, düsteres Pastellfuchsia oder dunkel orangefarbiger und innerer Teil dunkles bronze orange, die Mittelrippe, die Orange gelblich ist. Äußere Blumenblätter heller als innere. Kehlkreis Gelb. Staubfäden dunkel orangefarbig zum scharlachrot. Pflanze wächst säulenförmig, zu 4 Zoll (10 Zentimeter) im Durchmesser; zentrale Dornen zum (12 Millimeter) lang. ' La Sonrisa ', "lächeln" auf spanisch und beziehen sich die auf sichelförmige Konfiguration der inneren Staubgefässe.

ISI 97-16; HBG 80602, Schick 376-20.



Diese Sorte war für mich sehr schwer zu beschaffen und stand bei den 15 Sorten der ganz selten in der Liste.
Habe nichts vergleichbares gefunden.

Prinzregent RAB.08.189.1 ????



Vorstellung der Züchtungen 2012 -2014
7 Sorten werden in einem späteren Bericht noch richtig vorgestellt.

Neues aus 2014


1.Erzherzog EDH.06.52.RAB.3

2.Erzbischof EDH.06.56.RAB.5

3.Grossherzog WH.11.05.RAB.3

4.Kurfuerst RAB.08.270.1

5.Prinzregent RAB 08.189.1

6.Kaiser Barbarossa AN.06.21.RAB.2

7.Regent EDH.06.72.RAB.1
Karl1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 09:02   #15
Karl1
Benutzer RAB
 
Benutzerbild von Karl1
 
Registriert seit: 16.12.2009
Ort: Buergel
Beiträge: 315
Standard

Lemon Pie 2001 (1355-33)

Einstufung normale Schick

Blüten sind schwach wohlriechend, zu fast 5 Zoll (12.5 Zentimeter) darüber. Blumenblätter obovate ( umgekehrt eiförmige Form des Blütenblattes ), vorstehend aristate ( Borsten ), Licht durchlässiges zitronengelb, Gelb mit schwacher grüner Tönung, reineres Gelb der Mittelrippe. Kehlkreis hellgelb. Staubfäden gelb; Antheren ( männlicher Teil einer Blume ) steril; äußere Staubgefässe geordnet dicht im kompakten schmalen Ring und inneren in den Staubgefässen, die in den kleinen Bündeln innerhalb des Blumenschlauches gruppiert wurden. Pflanze wächst kugelförmiges, zu (9.5 Zentimeter) im Durchmesser; zentrale Dornen zu (23 Millimeter) lang.

ISI 2001-60; HBG 85608, Schick 1355-33.





Gelbe Sorten gibt es auch schon einige.

Classique, Golden Dream, Aglaia, Tino usw.

Tino



Classique



Hier meine neuste Neuheitenliste von 2014 mit 12 Sorten.
Es wird immer schwerer besonders schöne Neuheiten zu finden.
Die Farbspiele von den Neuzüchtungen und der Schick Linie gleichen sich oft sehr, obwohl hier andere Gene, andere Kreuzungspartner
verwendet worden.
Nur ganz was Neues ist auch bei mir noch nicht entstanden. Federzeichnungen, scharf getrennte Farben, gezackte Petalen so wie z.B. bei den TH.

Sind schon alle geschnitten, Kindel so gut wie noch keine vorhanden.

8. Herzog, BEX 104 x RAB.07.81.1
9. Freiherr, RAB.08.237.1
10. Junker, RL 5004.RAB.1
12. Deichgraf, AN.06.15.RAB.2
13. Graf, EDH.06.72.RAB.3
14. Baron, RAB.2010.212.1
15. Ritter, RAB.08.249.1
16. Fuerst, MEX.08.334.RAB.1
17. Landgraf, RAB.08.266.1
18. Miss Universum, RL.62.04.RAB.3
19. Vizekoenig RL.3804.RAB 01
20. Marschall EDH.06.80.RAB.1

Was sich bei den Hybriden Freunden mal durchsetzt wird sich zeigen.

Es zeichnen sich schon jetzt einige Favoriten ab und da muss noch mehr an Vermehrung gedacht werden.

Geändert von Karl1 (29.11.2015 um 10:39 Uhr).
Karl1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 09:07   #16
Karl1
Benutzer RAB
 
Benutzerbild von Karl1
 
Registriert seit: 16.12.2009
Ort: Buergel
Beiträge: 315
Standard

Lipstick 2003 (1645-27)

Einstufung seltene Schick

Blume zu Zoll 4-½ (11.5 Zentimeter) darüber. Das Blumenblätter obovate ( umgekehrt eiförmige Form des Blütenblattes ), zweifarbig dunkles seidig rötlich purpurrot mit der dunkelroten Mittelrippe, verwaschnes Rot der Staubfäden tief mit orange Tönung; Staubfäden der äußeren Staubgefässe, die verwaschen, rötlich rosafarbenen Ring bilden. Narbe grün.
ISI 2003-1; HBG 89129, Schick 1645-27.



Aus meine Linie könnten

Landgraf oder Ritter da für stehen.







Heute möchte ich etwas zu Aussaaten sagen.
Jeder Züchter oder zukünftiger Züchter sollte einen kleinen Kasten mit Aussaaten in jedem Jahr stehen haben. Auch wenn sie nicht gebraucht werden es ist ein verlorenes Jahr ohne Sämlingsnachschub.
Aus meinem Buch möchte ich hier alle Seiten zu Aussaaten einstellen.

1.Seite, geschrieben 2010 und in der Form schon viele male Wiederholt und immer mit großem Erfolg.

Aussaaten

Für die Aufzucht wurde ein 60 Liter Aquarium verwendet und mit 3 Styroporplatten a 8 cm werden die Töpfchen auf die gewünschte Höhe gebracht. Aussaaterde habe ich von Kakteen Großhandel bezogen. Kann man bequem selber herstellen. So wie die normale Kakteenerde nur ein wenig feiner. Versuche mit Katzenstreu Thomas und Lavalit laufen.
1. Erde gedämpft in der Mikrowelle 0,5 Stunden lang, es ist erforderlich um die Pilzsporen abzutöten und das Substrat keimfrei zu machen
2. Samen gebeizt mit Aatiram, ist nicht mehr zugelassen, Restbestände dürfen noch aufgebraucht werden.
3. Erde behandelt mit Chinosol (Gurgeltabletten), mache Züchter verwenden es nicht mehr. Es sollte nur gesprüht werden.
4. Beleuchtung 1 Aquarienlampe 15 W, 1 Neonleuchte 9 W = 24 W
5. Lampen stehen 5-6 cm über den Töpfen
6. Ersten zwei Tage auf 30 °, dann unter 30° die Temperatur halten
7. Temperatur wird durch Lüften geregelt
8. Abgedeckt mit Vlies
9. Heizen nur durch die Lampen und die Abstrahlung der Drosseln
10. Ausgesät am 19.01.2006. Bei diesem frühen Aussaattermin steht die gesamte Saison zum Aufziehen der Sämlinge zur Verfügung.
11. Aufgelaufen sind die Ersten nach 4 Tagen.
12. Auf Katzenstreu (Thomas nicht klebend) hat sich gut bewehrt, sollte nach 3-4 Monaten pikiert werden.
13. Nach 10 Tagen sind alle Samenarten aufgelaufen.
14. Wasser wurde abgekocht und steht 0,5 cm unter den Töpfen.
15. Wasser wurde nach 14 Tagen entfernt, jeden Tag gesprüht
16. Aussaat nach drei Wochen sieht noch alles gut aus. Keine Algen- oder Schimmelbildung zu sehen. Sämlinge bekommen die ersten Stacheln. Es gab schon Jahre da musste ich bei der Größe der Sämlinge schon die Notbremse ziehen und pikieren, habe auch nicht den Aufwand betrieben.
17. Es ist das Ziel im April zu pikieren. Ende September sollen die Sämlinge 3-3,5 cm Durchmesser haben.
18. Ziel wurde erreicht.



Dokumentation
19. Jetzt sind die Sämlinge 4 Wochen alt.
20. Oberes linkes Bild auf Thomas Katzenstreu nicht klebend, gelbe Tüten. Werde versuchen diesen Bildausschnitt in Perioden von 3-4 Wochen wieder einzugeben, damit man die Entwicklung der Sämlinge sehen kann.
21. Entwicklung nach 6 Wochen, mir kommt es vor, als wenn die Entwicklung stockt. Auf allen beiden Bildern sind aber schon die Dornen zu sehen. Algen oder Schadpilze sind noch nicht zu sehen. Was die weißen Pünktchen sind weiß ich nicht, mit der Lupe kann ich an dem Substrat nichts entdecken.
-27.03. jetzt sind 9 Wochen vergangen, alles sieht noch sehr positiv aus. Seit dem 22.03. sind alle Kakteen aus dem Winterquartier ins Gewächshaus gestellt

_________________
Karl1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 09:18   #17
Karl1
Benutzer RAB
 
Benutzerbild von Karl1
 
Registriert seit: 16.12.2009
Ort: Buergel
Beiträge: 315
Standard


Echinopsis ' Lochinvar '


Einstufung normale Schick

Die Abstammung dieser Hybride ist kompliziert, aber daran beteiligt waren: Aurora, Heavenly Twins, Stars and Stripes, White Knight und eine unbekannte Echinopsis (Hybride?) aus der UCLA Sammlung (pink).

Blüten sind wohlriechend, wie Sterne, zu Zoll 5-½ (14 Zentimeter) darüber. Blumenblätter elliptisch, gekräuselt, Lavendel-rosafarben mit der dunkleren Mittelrippe. Kehlkreis und Staubfäden weiß. Narbe hellgrün. Blüht wohlriechend. Pflanzenkörper wächst halbsäulenförmig, zu 4 Zoll (10 Zentimeter) im Durchmesser; zentrale Dorne zu 1 Zoll (26 Millimeter) lang. Genannt nach Lochinvar, dem vortrefflichen Ritter im Gedicht Marmion des Sirs Walter Scotts, der "in der Liebe so zuverlässig war, und so unerschrocken im Krieg".

ISI 97-17; HBG 80603, Schick 1235-46.



Vergleichbar mit Apollofalter



2.Seite






1. worden. Am ersten Tag leicht an gegossen und gesprüht, heute den 27.03. wurde das erste Mal gedüngt, auch mit Zugabe des Wurzelbilder Vitanal. Ist es nicht ein herrlicher Duft im Gewächshaus ( Treibhausduft ) Die Sämlinge sind heute mit umgezogen.

2. Es ist noch nicht der große Zeitpunkt um Stolz zu sagen, die Aussaaten sind gelungen.
Erst müssen sie das erste Pikieren überstehen.
Meine Erfahrungen der letzten Jahre, wo meine Aussaaten nicht so gut aufgelaufen sind, sagen mir, wenn die Sämlinge
so weit sind und Dornen so gut entwickelt sind, geht nichts mehr schief.
Wo liegt denn die Gefahr eines Misserfolges.
Ich denke in den ersten 14 Tagen und an dem Samen, vielleicht ist er nicht richtig ausgereift gewesen.
Samen beizen, Wasser, die ersten 14 Tage steht bei mir das Wasser von 0,5 bis 1 cm unter den Töpfen.
Bei der Fleischer Methode ist es ja auch nicht anders und der Wasserspiegel steigt und sinkt je nach Wetterlage.
An den Lichtquellen, diese darf man nicht vergessen. Wenn bei mir zwei kleine Neonröhren mit insgesamt 24 Watt und den
Drosseln schon bis 30 Grad bringen und das bei einem kalten Licht.
Wer kontrolliert denn seine Aussaatgefäße wie hoch die Temperatur unter der Haube des Minigewächshauses steht.
Bei anderen Züchtern sind Lichtquellen von 300 - 400 Watt im Gespräch?
Es sollen nur paar Anregungen sein die Misserfolge anderer Züchter mal zu überdenken und nach Ursachen suchen.
3. Heute den 04.04. habe ich angefangen mit pikieren etwa 400 Pflanzen. Pflanzen sind groß genug siehe Bild




Nach dem Pikieren setzt ein Wachstumsschub ein, vorsichtshalber habe ich für die ersten Tage eine Wärmematte untergelegt.
In zwei - drei Monaten wird das zweite Mal pikiert, dann ist der Abstand von Pflanze zu Pflanze ausgefüllt. Pikierschale von unten mit Wasser angestaut unter Zusatz von Vitanal und Düngergabe.
Pikierte Sämlinge nach einer Woche
Nach und nach folgen die anderen Sämlinge
Deutschland ein kaltes Land, unserer Sommer ist ein grün angemalter Winter und es trifft wieder mal zu. Meine Sämlinge stehen seit dem 22.03. im Gewächshaus. Die letzten 4 Wochen waren nicht gerade förderlich für das Wachstum der Sämlinge, es ist ein Stillstand eingetreten.
Die drei Komponenten - Licht, Wasser und Wärme, konnte ich nicht geben und wenn eins fehlt steht der Züchter als Verlierer da. Diese Wärme von 20 -25° konnte ich den Sämlingen nicht bieten. Sehen ja immer noch gut aus, aber zeitlich sind 4 Wochen nicht gleich aufzuholen. Hoffen wir auf den richtigen

_________________
Karl1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 09:25   #18
Karl1
Benutzer RAB
 
Benutzerbild von Karl1
 
Registriert seit: 16.12.2009
Ort: Buergel
Beiträge: 315
Standard

Lorelei 2000 (1213-28)

Einstufung normale Schick

Blüten sind wie ein Stern, zu fast 6 Zoll (14.5 Zentimeter) darüber. Blumenblätter zweifarbig dem Sand, der gelb und hellgelb ist, das innere Blumenblätter oblanceolate ( umgekehrt lanzette Form ), gekräuselt. Zwischen- und äußere Blumenblätter und Sepale ( Kelch ), die über inneres hinaus, das äußere Blumenblätter acuminate ( spitz auslaufend ) , Mittelrippe Pink sich projizieren. Kehlkreis hellgelb. Äußere Staubfäden hellgelb, innere dunkler. Pflanze wächst kugelförmig, zu 4 Zoll (10 Zentimeter) im Durchmesser; zentrale Dornen zu (18 Millimeter) lang. Der Name dieser Hybride wird von einer deutschen Legende abgeleitet. Eine Blondine, die lang behaarte Maid, die über einer gescheiterte Liebesangelegenheit mutlos ist, warf sich von einem massiven Flussuferfelsen, bekannt als das Lorelei (oder Loreley), in den Rhein Fluss und ertrunken. Sie wurde dann in eine Sirene verwandelt, genannt das Lorelei, das Fischer zu ihren Todesfällen mit ihr Echo - Lied, die Schiffe der Fischer anlockte, die in den Lorelei Felsen zusammenstoßen und in den Rhein sinken.

ISI 2000-18; HBG 85191, Schick 1213-28.



Vergleichbar mit Charlemagne oder Frühlingssonne










1. Frühling. Vielleicht muss ich mir für die Zukunft noch im Gewächshaus ein winziges Folienzelt bauen, welches beheizt werden kann. Hier sind die Energiekosten für den kleinen Raum bestimmt nicht groß. Eine Art hat jedenfalls aufgegeben, diesen Verlust kann man verschmerzen bei 200 Aussaaten.
2. Seit den 10.04 wurde pikiert. Bis heute sind 14 Pikierkästen mit Sämlingen gefüllt.
Hier sind ein Kasten mit Unterlagen Tr. pachanoi und Harissa jusbertii, 3 Kästen mit Lobivia ~ 80 Arten
und 11 Kästen mit EP. Hybriden. Angestrebt wird das 2. Pikieren im Juli, damit haben sie genug Zeit wieder anzuwurzeln und mit dem Herbsttrieb auf die 3 - 3,5 cm zu kommen.
3. So ein zeitiges Pikieren ist durch die Dichte der Aussaat und auch durch den Verlust der Wurzeln in Folge der kalten Temperaturen.
Viele kleinere Sämlinge hatten keine Bindung mehr zum Substrat, ob es nun aus Aussaaterde
oder aus Katzenstreu war ist nicht relevant.
4. Jetzt zu Mitte Mai sind die ersten pikierten Sämlinge schon bei einer Größe von 0,8 cm und berühren sich bald.
5. Am 10.04. hatte ich pikiert. Die obere Schicht Substrat ohne Holzkohle. Hatte einiges an Verlusten,
obwohl ich Pilz hemmende Mittel eingesetzt habe. Daraufhin habe ich in die oberste Schicht
40 -50 % Holzkohlenpulver eingemischt. Verluste danach waren gleich Null.
6. Bilder wurden ohne Stativ gemacht.
Pikiert am 10.04.2006





7. Das Kakteenjahr neigt sich dem Ende zu.
Ich möchte heute den Bericht über Erfolg und Misserfolg mit den Sämlingen fortsetzen. Es ist leicht über Erfolge zu berichten, über die Misserfolge schweigt man lieber. Gestern habe ich eine Bestandsaufnahme von den Sämlingen gemacht. Es ist nicht gerade eine Wucht, von den anfänglich 5000 pikierten Sämlingen sind etwa noch 1800 – 2000 übrig geblieben.
Vom Frühjahr bis jetzt habe ich einige Fehler begangen und hoffe fürs nächste Jahr diese zu umgehen.
8. Der 1. Fehler
Es ging schon los, als ich mit meinen Sämlingen ins Gewächshaus ging etwa um den 24.03. und habe die Beleuchtung was gleichzeitig meine Heizquelle war nicht mehr angestellt.
Da haben sie schon einen Knacks abgekommen. Die lange Kälteperiode hat den Sämlingen zu schaffen gemacht. Habe am 10.04. die ersten pikiert und dass fortgesetzt bis in den Mai hinein.
9. Der 2. Fehler
Vielleicht habe ich auch zu dicht ausgesät, bin immer von den Samen von anderen Großhändlern ausgegangen, wo nur 2-3 Korn von 20 aufgegangen sind.
Hatte am Anfang vom Mai - Juni nur paar Ausfälle.
Vor dem Pikieren habe ich der obersten Schicht 50% Holzkohlenpulver beigemischt, danach hatte ich kaum Ausfälle. Ende Juni stockte das Wachstum und es entstanden viele Ausfälle. Wo lag die Ursache, ob ich die Sämlinge zu nass gehalten hatte oder es war etwas anderes, vielleicht ein Pilz.
Karl1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 09:31   #19
Karl1
Benutzer RAB
 
Benutzerbild von Karl1
 
Registriert seit: 16.12.2009
Ort: Buergel
Beiträge: 315
Standard

Margaret Martin 2000 (949A-47)

Einstufung ganz seltene Schick

Blume zu 5 Zoll (13 Zentimeter) darüber. Die zahlreichen Blumenblätter, oblanceolate ( umgekehrt lanzette Form ), zweifarbig Pfirsich und dunkelgelb, kräuselten inneres leicht ungefähr in der Mitte in Richtung zur Unterseite. Kehlkreis und Staubfäden gelb. Pflanze wächst säulenförmig, zu (7 Zentimeter) im Durchmesser; zentrale Dornen zu (18 Millimeter) lang. Genannt nach Fräulein Margaret J. Martin, ein Pionier im hybridisieren von Echinopsis.

ISI 2000-19; HBG 85192, Schick 949A-47.




Margarete Martin ist bei mir schwer zu bewurzeln.

Wo liegt denn die Gefahr eines Misserfolges.
Ich denke in den ersten 14 Tagen und an dem Samen, vielleicht ist er nicht richtig ausgereift gewesen.
Samen beizen, Wasser, die ersten 14 Tage steht bei mir das Wasser von 0,5 bis 1 cm unter den Töpfen.
Bei der Fleischer Methode ist es ja auch nicht anders und der Wasserspiegel steigt und sinkt je nach Wetterlage.
An den Lichtquellen, diese darf man nicht vergessen. Wenn bei mir zwei kleine Neonröhren mit insgesamt 24 Watt und den
Drosseln schon bis 30 Grad bringen und das bei einem kalten Licht.
Wer kontrolliert denn seine Aussaatgefäße wie hoch die Temperatur unter der Haube des Minigewächshauses sind.
Bei anderen Züchtern sind Lichtquellen von 300 - 400 Watt im Gespräch ????
Es sollen nur paar Anregungen sein die Misserfolge anderer Züchter mal zu überdenken und nach Ursachen suchen.

Heute den 04.04. habe ich angefangen mit pikieren etwa 400 Pflanzen. Pflanzen sind groß genug siehe Bild



Nach dem Pikieren setzt ein Wachstumsschub ein, vorsichtshalber habe ich für die ersten Tage eine Wärmematte untergelegt.
In zwei - drei Monaten wird das zweite Mal pikiert, dann ist der Abstand von Pflanze zu Pflanze ausgefüllt.
Pikierschale von unten mit Wasser angestaut unter Zusatz von Vitanal und Düngergabe.




Pikierte Sämlinge nach einer Woche
Nach und nach folgen die anderen Sämlinge

Deutschland ein kaltes Land, unserer Sommer ist ein grün angemalter Winter und es trifft wieder mal zu.
Meine Sämlinge stehen seit dem 22.03. im Gewächshaus. Die letzten 4 Wochen waren nicht gerade förderlich für das Wachstum der Sämlinge, es ist ein Stillstand eingetreten.
Die drei Komponenten - Licht, Wasser und Wärme, konnte ich nicht geben und wenn eins fehlt steht der Züchter als Verlierer da.
Diese Wärme von 20 -25° konnte ich den Sämlingen nicht bieten.
Sehen ja immer noch gut aus, aber zeitlich sind 4 Wochen nicht gleich aufzuholen.

Der 3. Fehler
Um dieses zu Stoppen habe ich mit Chinosol gegossen.
Hier muss ich mich mit der Dosierung vertan haben, habe 3 Tabletten auf 2 Liter Wasser genommen und gegossen. Mit diesem Mittel ist gießen Gift, es sollte nur gesprüht werden.
Dosierung 1 Tablette auf 2 Liter Wasser.
Von heute auf morgen waren alle Sämlinge rot. Das Entsetzen war groß, sind sie alle hin? Nach einer Überprüfung was hier los war, hatte sich ergeben, sie hatten die Wurzeln verloren. 4-6 Wochen brauchte ich bis ich alles wieder hinbekommen habe. Dachte schon all meine Arbeit ist für dieses Jahr hin.
Jetzt stehen sie wieder einigermaßen. Wollte mit aller Macht das vorgegebene Ziel von 3 - 3,5 cm am Ende des Jahres erreichen und habe daneben gehauen. Durch die Summe der Fehler habe ich rund 6 Wochen Wachstumszeit verloren. Jedenfalls waren die Fehler und auch die Verluste, die Summe von allem.
Aus den 5000 Stk. sind jetzt eben 1500-2000 geworden.
Auch das Ergebnis kann sich sehen lassen, 2000 Stk. sind doch auch was.
Resümee, nächstes Jahr diese Fehler nicht wiederholen.


Trotzdem sind die Zuchtergebnisse nicht schlecht, bei vielen habe ich das Ziel 3 - 3,5 cm fast erreicht. Die Endwicklung ist positiv, mit ein bisschen Glück könnten sie das nächste Ziel am Ende des Jahres 2007 mit 10 cm Höhe erreichen. Das sind die Voraussetzungen für eine Blüte 2008.

RL 1427
Tr. H. Charlotte x Tr. H. Flying Saucer = Nr. 15
Es ist eine Wiederholungszucht vom Züchter RL. Diese Kreuzung verspricht bei jeder Pflanze ein gutes Ergebnis.
Im AG Hybriden Journal wurde die Züchtung schon mehrmals vorgestellt im Bild und Beschreibung, die Blüten sind umwerfend.
Hier können sich viele alte EP. H und Tr. H verstecken. Es ist ein Zuchtziel erreicht, dass wohl von der Größe der Blüte und Farbigkeit kaum in den nächsten Jahren übertroffen werden kann.
Beachten sie das Größenverhältnis zwischen einem 2 EURO Stück und den Kakteen.





So weit meine Buchseiten.

Wir befinden uns bei Hybriden Samen;
Jedes Korn ergibt eine neue Hybride.
In 3 Jahren sind die Sämlinge blühfähig, eine strenge Auswahl ist erforderlich.
Von 100 Pflanzen sind meist 20 gute dabei, mit ansprechender Blüte, die man auch in der Sammlung lassen kann und bei den 20 sind wiederum nur 2 Pflanzen mit sehr gutem Ergebnis, ihre Blüten zeigen etwas besonderes.
So liegt meist das Verhältnis.

Noch etwas zur Aussaat.
Ausgesät kann zur jeder Jahreszeit. Im Herbst oder Winter muss die Beleuchtung durchgehen übern ganzen Winter mindestens am Tag mit 12 Stunden laufen.
Ohne Beleuchtung geht es bei mir ab Ende Februar.

Es lohnt sich und macht Spaß.
Viel Glück.
Karl1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 11:03   #20
Karl1
Benutzer RAB
 
Benutzerbild von Karl1
 
Registriert seit: 16.12.2009
Ort: Buergel
Beiträge: 315
Standard

Maria Piazza 1997 (1373-52)

Einstufung normale Schick

Die Abstammung dieser Hybride ist kompliziert, aber daran beteiligt waren: Atoinic, Heavenly Twins, Stars and Stripes, White Knight und zwei unbekannte Echinopsis Hybriden.

Blume zu 6 Zoll (15 Zentimeter) darüber. Blumenblätter lanzette-lineare Form, verwickelte und breit gekräuselte, reiche purpurartig-rosafarbene Blüte mit der dunklen pink-roten Mittelrippe. Kehlkreis weiß. Staubfäden purpurartig-rosafarben. Narbe weiß. Pflanzenkörper wächst kugelförmig, zu 4 Zoll (9.5 Zentimeter) im Durchmesser; zentrale Dorne zu 1-1/8 Zoll (30 Millimeter) lang. Genannt nach Maria Piazza, ehemaliger Eigentümer des Kaktus durch Mueller, der ihn als ihr Liebling unter vielen der anderen Hybriden in der Blüte wählte. Ursprünglich genannt ' Maria ', ein Name bereits verwendet durch eine andere Hybride.

ISI 97-19; HBG 80605, Schick 1373-52.




Syncopation



Bürgler Blau



Echinopsis Hybriden

Eine Sammlung von Echinopsis Hybriden zu sehen ist der Höhepunkt für jeden Kakteenliebhaber.
Die Farbenpracht, mit riesig großen Blüten, kräftige Farben, gleich am ersten Tag sich voll öffnend.
Die Hauptblühtezeit ist der Mai und Juni, es blühen den ganzen Sommer immer einige in mehreren Schüben, dieses Jahr werden es 8 Blütenschübe sein.
Geeignet sind die EP. Hybriden besonders für Anfänger, sind ohne Probleme am Fenster, in der Blumenveranda, im Wintergarten und im Gewächshaus zu halten.
Besonders entfalten sich ihre tollen Blüten im Gewächshaus.
Die Entwicklung dieser EP Hybriden geht schon 150 Jahre zurück.
Bescheidene Pflanzen vorwiegend in weiß und rosa.
Nach dem 2. Weltkrieg entstanden die Paramount Johnson Hybriden und vor etwa 30 Jahren die Rheingold Hybriden.( 200 )
Die Farben waren für meine Begriffe in der ersten Zuchtphase sehr verwaschen, viele mit weiß oder rosa und mehr oder weniger farbigen Strich(Zebras) und die Blütenform meist mit einem tiefen Kelch.
Also die Farben waren nicht gerade überzeugend.
Die Größe der Blüten lag auch nur in dem Bereich von 6 - 9 cm.
Diese werden mit den Nummern 200 heute noch geführt.
Herr Dr. Stauch hatte die Nummern 300 gezüchtet. Hier entstanden schon herrliche Blütenfarben.
Mit den Nummern 350 und höher hatte vor 30 Jahren Dr. Bob Schick und Johnson in der USA viele zehntausend Sämlinge groß gezogen und es entstanden die bekannten und begehrten Schick-Hybriden mit 9 -15 cm Durchmesser.
Aus den zehntausenden Klonen sind heute etwa 200 mit Namen bekannt.

200 - 300 RHEINGOLD - HYBRIDEN (Dr. Stauch / Bechtold)
301 - 370 Zusammenfassung der in der SPI-Liste unter INCA und HEIDELBERG HYBRIDEN
geführten Pflanzen, darunter die meisten GRÄSER- und einige andere Hybriden

371 - 398 PARAMOUNT HYBRIDEN (Johnson / USA)
400 - 433 WEINHEIMER HYBRIDEN (H. Lienig, Weinheim)
600 - 700 WIESBADENER HYBRIDEN (Thiele / SPI Wiesbaden)

_________________

Geändert von Karl1 (29.11.2015 um 11:10 Uhr).
Karl1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 2.7.0 ©2002 - 2018 vbdesigns.de
© hybridenforum.com